Neue Mülleimer im Gemeindegebiet

Die Liebe zum Hund hat im wahrsten Sinne des Wortes auch eine Kehrseite - den Hundehaufen. Und so hatte der FDP Ortsverband auf Bitte vieler Bürgerinnen und Bürger schon vor geraumer Zeit einen Antrag zur Aufstellung zusätzlicher Mülleimer im Gemeindegebiet von Alverskirchen/Everswinkel gestellt. Nach Zustimmung durch den Rat ist die Gemeindeverwaltung dieser Aufforderung jetzt nachgekommen. Jedes Jahr werden allein durch die Hundesteuer knapp € 40.000.- € in die Gemeindekasse gespült - Tendenz steigend.

Ein Teil dieses Geldes sollte auf jeden Fall im Sinne des Gemeinwohls für saubere Straßen und Wege eingesetzt werden, so Jan Hoyer von den Liberalen. In den neuen Baugebieten wurden teilweise gar keine Mülleimer aufgestellt und so verwundert es auch nicht, dass der Unmut in der Bevölkerung gegen Hundehalter, die die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner liegen gelassen haben und die zunehmende Vermüllung durch Einwegverpackungen, die achtlos weggeworfen werden, gewachsen ist. Ein Zustand, der für die Freien Demokraten so nicht hinnehmbar ist. Nun sind teilweise neue Mülleimer angeschafft und alte, die an nicht so "müllintensiven" Standorten standen an anderer Stelle wieder aufgestellt worden."Alles beginnt mit dem ersten Schritt", so ist sich Dagmar Brockmann sicher, dass diese kostengünstige, aber effektive Maßnahme greift und die Bürgerinnen und Bürger keine langen Wege zurücklegen müssen, um den Ballast los zu werden. Einen ersten Eindruck verschafften sich die Freien Demokraten direkt vor Ort und waren positiv überrascht, wie viel Müll sich schon nach so kurzer Zeit angesammelt hat.



Neue Mülleimer im Gemeindegebiet