Wahl-Parteitag der FDP - Wechsel auf zentraler Position

Alverskirchen/Everswinkel

 

Endlich war es für die Everswinkeler FDP möglich, die personellen Weichen für die Kommunalwahl im September zu stellen. Nach der corona-bedingten Zwangspause fanden sich die Liberalen nun zum Wahl-Parteitag zusammen, um die 13 Wahlbezirke zu besetzen und über die Reserveliste zu entscheiden. Überraschend wird es einen Wechsel auf zentraler Position der Freien Demokraten geben. Foto u. Text: Klaus Meyer, Westf. Nachrichten

Die FDP-Mannschaft für die Kommunalwahl steht. Im Landhaus Bisping wurden Wahlbezirke und Listenplätze besetzt mit Burchard Schlüter, Kirsten Heumann, Marcus Backes, Peter Friedrich, Dagmar Brockmann, David Peikert, Anne Weißen, Peter Riggers, Wolfgang Effing, Tim Ole Potthoff, Marie-Theres Steinmeier-Beese und Jan Hoyer (v.l.); es fehlt Christian Püning. Foto: Klaus Meyer Frauen-Power bei den Freien Demokraten: Die Vitus-Liberalen werden künftig mit einer weiblichen Doppelspitze Akzente setzen. Neben der Ortsvorsitzenden Dagmar Brockmann rückt Kirsten Heumann in die vorderste Reihe. Auf Listenplatz 1 ist ihr nicht nur das Ratsmandat bei der Kommunalwahl im September sicher, sondern sie ist auch die designierte neue Fraktionssprecherin. Das war wohl die überraschendste Personalie beim Wahl-Parteitag der FDP am Montagabend im Landhaus Bisping.

„Ich werde nicht wieder antreten für die Ratsmannschaft“, verkündete Fraktionsführer Peter Friedrich vor dem Prozedere der Kandidatenwahl. Er erinnerte an seine Herzerkrankung vor sechs Jahren und daran, dass er sich damals vorgenommen hatte, kürzerzutreten. „Das ist faktisch nicht gelungen“, stellte er fest. Jetzt soll es aber klappen. „Ich habe immer gesagt, es tut der FDP auch gut, wenn neue Leute vorne stehen“, neue Ideen und neue Impulse liefern. Bei Bedarf werde er der Fraktion weiter mit Rat und Tat zur Seite stehen, aber ab September „deutlich nach hinten treten“. Seit 21 Jahren war Friedrich dabei, davon über 13 Jahre als Fraktionsvorsitzender. „Ich sage ,danke‘ für die Unterstützung all die Jahre.“ Und was die Kommunalwahl angeht, zeigte er sich optimistisch: „Wir werden ein gutes Wahlergebnis erzielen mit der neuen Truppe.“ Die Ortsvorsitzende sagte, „wir müssen schweren Herzens die Entscheidung akzeptieren“, zeigte aber auch Verständnis für den Schritt von Friedrich, der zu einem späteren Zeitpunkt verabschiedet wird.

Heumann ist somit die neue Nummer eins der künftigen FDP-Ratsmannschaft. Umgeben sein wird sie von erfahrenen Rats-Liberalen, wenn man auf die Reserveliste schaut. Die Wahl der 13 Kandidaten und die Besetzung der Reserveliste – unter der Wahlleitung des stellvertretenden FDP-Kreisvorsitzenden Dr. Oliver Niedostadek – erfolgte einstimmig. „Dass wir die Liste so schnell zusammengestellt haben, ist ein klares Signal“, hatte Brockmann eingangs der Versammlung betont und sich gefreut, „dass wir heute tagen können und die Pandemie soweit gut überstanden haben“. Sie wurde als Kreiswahlbewerberin ebenfalls einstimmig bestätigt.

„Der Ortsverband Everswinkel-Alverskirchen ist für uns vom Kreisverband ein ganz besonderer.“

Dr. Oliver Niedostadek, stellvertretender FDP-Kreisvorsitzender

Die designierte Fraktionsführerin steckte mit einem Streifzug durchs Wahlprogramm der FDP auch schon einmal den liberalen Claim der künftigen Kommunalpolitik ab. „Ziel liberaler Kommunalpolitik ist es, den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort die Möglichkeit zur freien Entfaltung ihres Lebens zu geben. Um das umsetzen zu können, wollen wir absolute Mehrheiten im Gemeinderat verhindern.“ Fürs Wohlergehen der Bürger in der Gemeinde müssten „möglichst viele Stimmen gehört werden“. Die Gemeinde habe „Charme“, beim Zusammenwachsen von Everswinkel und Alverskirchen gelte es die Identität beider Ortsteile zu bewahren. Der thematische Faden, den Heumann spannte, reichte von der Förderung von Wirtschaft und Gewerbe, gesunder Bau- und Wohnentwicklung, Gemeindeentwicklungskonzept, der Sicherung und Verbesserung der Schulen und KiTas über Soziales, Kultur und medizinische Versorgung bis zu Klimaschutz, Landwirtschaft, ÖPNV-Ausbau, Digitalisierung und Ehrenamt-Stärkung. Sie betonte die Bedeutung der Gewerbetreibenden und Einzelhändler, die es zu unterstützen gelte, und sie regte eine Überarbeitung des Baurechts im Ortskern an, um Leerstände zu vermeiden. Und dem Bedarf an Wohnraum müsse Rechnung getragen werden durch Nachverdichtung sowie „maßvolle Ausweisung von Neubaugebieten unter Klimaschutzaspekten“.

Die designierte neue Fraktionssprecherin Kirsten Heumann stellte in einem thematischen Streifzug die wichtigsten politischen Ziele der FDP für die nächste Ratsperiode vor. Foto: Klaus Meyer

Folgende Personen kandidieren für die FDP bei der Kommunalwahl (in der Reihenfolge der Wahlbezirke 1 bis 13): Kirsten Heumann, Anne Weißen, Peter Friedrich, Peter Riggers, Jan Hoyer, Marcus Backes, Tim Ole Potthoff, Wolfgang Effing, Burchard Schlüter, Christian Püning, David Peikert, Dagmar Brockmann und Marie-Theres Steinmeier-Beese. Die Reihenfolge der Reserveliste lautet: Kirsten Heumann, Burchard Schlüter, Wolfgang Effing, Dagmar Brockmann, Marcus Backes, Jan Hoyer, Tim Ole Potthoff, David Peikert, Peter Friedrich, Marie-Theres Steinmeier-Beese, Christian Püning, Anne Weißen und Peter Riggers.

Foto u. Text von Klaus Meyer, Westf. Nachrichten



FDP Everswinkel Wahlparteitag 2020
Kirsten Heumann